Feuerwehr und Johanniter beginnen nach Blaulichttag Zusammenarbeit

Am Samstag, den 6. Oktober 2018 führte die Freiwillige Feuerwehr Forst (Lausitz) einen Ausbildungstag zur Rettung von Personen nach einer Explosion mit Einsturzgefährdung des Gebäudes durch. Mehrstündig wurde mit 30 Kameradinnen und Kameraden sowie 14 Fahrzeugen auch das Zusammenspiel mit Einsatzkräften anderer Organisationen geübt. Beteiligt waren die Rettungshundestaffel Südbrandenburg der Johanniter-Unfall-Hilfe e. V. und der Ortsverband Forst (Lausitz) des Technischen Hilfswerkes. Das betreffende Gebäude wurde durch die Helfer des THW gesichert und abgesteift. Die Rettungshunde mussten 4 verletzte Personen suchen. Ein Verletzter wurde mit Hilfe des Teleskopmastes und einer Krankentrage aus dem 3. Obergeschoss gerettet. Die Verantwortlichen zogen zum Abschluss der Ganztagsausbildung ein sehr gutes Fazit zur Einsatzbereitschaft aller Kräfte. Gemeinsam klang der Tag dann am Abend mit einer Auswertung und einem gemütlichen Beisammensein aller Beteiligten aus.
Die Beteiligung der Johanniter ist ein erstes praktisches Ergebnis des Forster Blaulichttages Ende September. Dort wurden u.a. Einsatzmittel und Einsatzoptionen der verschiedenen Organisationen vorgestellt. Am Rande der Veranstaltung konnte die Integration der Johanniter in die komplexe Ausbildung der Feuerwehr vereinbart werden. Sie waren beim Blaulichttag nicht nur mit der Rettungshundestaffel und dem Gerätewagen Verpflegung präsent, sondern beteiligten sich auch mit den Drohnen zur Unterstützung verschiedener Einsätze, wie z. B. während der großen Waldbrände in Brandenburg in den vergangenen Monaten. Den Forstern sind die Johanniter auch durch den Einsatz der Sanitätsdienstkräfte mit Krankentransportwagen bei der Evakuierung anlässlich der Entschärfung der Weltkriegsbombe im August 2017 bekannt.

Fotos: Freiwillige Feuerwehr Forst (Lausitz)

2.500 Besucher beim Forster Blaulichttag

Mit ca. 2.500 Besucherinnen und Besuchern freuten sich alle Engagierten über die sehr gute Resonanz beim Forster Blaulichttag am 29.09.2018. Gemeinsam mit den 236 Einsatzkräften der 29 Partner konnte die Leistungsfähigkeit der haupt- und ehrenamtlichen Kräfte eindrucksvoll dargestellt werden. Vielleicht trägt der Blaulichttag dazu bei, dass sich die Einwohnerinnen und Einwohner künftig für eine Mitarbeit in der Feuerwehr oder den Hilfsorganisationen bereit erklären bzw. auch umsichtiger sind bei eigenen Vorsorgeaktivitäten.

Der rbb hat in seiner Nachrichtensendung „Brandenburg-aktuell“ am Abend des Blaulichttages einen Beitrag ausgestrahlt. Die Lausitzer Rundschau berichtete hier:

www.lr-online.de

Herzlichen Dank an die Mitwirkenden und Gäste des Forster Blaulichttages!

Foto (c) Helmut P. Fleischhauer

220 Einsatzkräfte auf dem morgigen Blaulichttag

Wenn am morgigen Samstag, 29.09.2018 um 10 Uhr der Blaulichttag „Retten, Schützen und Helfen: Gemeinsam schaffen wir das!“ um die Forster Stadtkirche St. Nikolai beginnt, werden nun über 220 Einsatzkräfte von 29 Organisationen und mit 46 Fahrzeugen ihre Arbeit und Leistungsfähigkeit präsentieren. Zu sehen wird auch u. a. die restaurierte historische Handdruckspritze der Freiwilligen Feuerwehr sein.

Aktuell neuer Partner des Blaulichttages ist das Bundesamt für Güterverkehr (BAG). Es ist besonders von seinen Einsätzen auf der Autobahn A 15 und in der Stadt Forst (Lausitz) bekannt und wird mit Fahrzeug und Technik den Interessierten für Fragen zur Verfügung stehen. Das Bundesamt wird aber auch über seine Aufgaben in der Krisenprävention und Krisenbewältigung sowie der zivilen Notfallvorsorge informieren.

Informationen zum vollständigen Programm unter www.blaulichttag-forst.de

Wir suchen Verstärkung! Bürgermeisterin startet Initiative

Mit der Initiative der Stadt Forst (Lausitz) „Wir suchen Verstärkung – Melde dich jetzt!“ ruft die Bürgermeisterin Simone Taubenek für ein ehrenamtliches Engagement in der Freiwilligen Feuerwehr oder in den Hilfsorganisationen auf. Die Einsatzfähigkeit der Forster Feuerwehr, insbesondere an den Werktagen, ist nicht immer ohne weiteres gewährleistet. Die Bürgermeisterin würde sich sehr freuen, wenn mehr Menschen sich gemeinsam für die Sicherheit in der Stadt sowie ein entsprechendes ehrenamtliches Engagement interessieren. Das liegt ihr besonders am Herzen. Um auch Kinder und Jugendliche dafür zu begeistern, hat sie ca. 280 Schülerinnen und Schüler der 5. und 6. Klassen in der Stadt einen persönlichen Brief geschrieben und lädt diese zu einer Mitgliedschaft in der Jugendfeuerwehr ein. Ebenfalls wendete sie sich an die Jugendlichen der 10. – 12. Klassen, um sie für die aktive Laufbahn in der Freiwilligen Feuerwehr zu gewinnen.

Viele kennen andere Menschen, die Hilfe bei Unglücken benötigt haben oder waren sogar selbst davon betroffen. Sie können sich dabei auf andere verlassen, die sich auch ehrenamtlich für die Rettung von Menschen, Tieren und Sachgütern engagieren. Dabei ist immer auf die freiwilligen Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr Verlass. Jetzt benötigen diese jedoch selbst Unterstützung. Die Bürgermeisterin Simone Taubenek begrüßt es, wenn weitere Interessierte die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr oder auch der anderen Hilfsorganisationen verstärken. Alle erwartet kameradschaftliche Teams, moderne Einsatztechnik, erstklassige Ausbildung und nicht alltägliche Erlebnisse.

Frau Taubenek würde sich sehr freuen, wenn möglichst viele am Samstag, den 29. September 2018 zwischen 10:00 und 16:00 Uhr den Forster Blaulichttag auf dem Marktplatz um die Stadtkirche St. Nikolai besuchen; denn hier kann man neben 160 Einsatzkräften mit ca. 40 Fahrzeugen auch die Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr treffen, sich informieren, Fragen stellen und viele Vorführungen sehen.

Am Blaulichttag wird aber noch etwas Besonderes geboten. Jeweils um 11:30 Uhr und 14:40 Uhr wird zu einer Führung eingeladen. Treffpunkt ist der Pavillon der Stadt Forst (Lausitz) im Platanen-Hain. Vorgestellt werden bei einem Rundgang die Angebote der Freiwilligen Feuerwehr und der Hilfsorganisationen, wie z. B. DRK, Johanniter Unfallhilfe, Technisches Hilfswerk und Katastrophenschutz des Landkreises Spree-Neiße. Man kann in ca. 45 Minuten einen ersten Überblick erhalten.

Informationen zum vollständigen Programm unter www.blaulichttag-forst.de.

Ministerpräsident Dr. Woidke besucht den Blaulichttag

Der brandenburgische Ministerpräsident, Dr. Dietmar Woidke, wird am 29. September 2018 den Forster Blaulichttag „Retten, Schützen und Helfen: Gemeinsam schaffen wir das!“ besuchen. Er wird um 12 Uhr erwartet und ein Grußwort an die 160 Einsatzkräfte und die Gäste richten. Im Anschluss sind ein Rundgang und Gespräche u. a. mit Angehörigen der Freiwilligen Feuerwehr und der Hilfsorganisationen geplant. Brandenburg stand in diesem Jahr vor besonderen Herausforderungen bei der Waldbrandbekämpfung. Nur mit hohem Engagement der zumeist freiwilligen Kameradinnen und Kameraden in den Brandenburger Feuerwehren konnten die Feuer gelöscht werden. Gleichzeitig stehen die Feuerwehren und Hilfsorganisationen vor der Aufgabe, auch in Zukunft über ausreichend Einsatzkräfte zu verfügen. Der Ministerpräsident betonte in der Vergangenheit dafür wiederholt die Unterstützung. Die brandenburgische Landesregierung plant derzeit entsprechende Maßnahmen. Die Partner des Blaulichttages freuen sich daher auf den Besuch von Herrn Dr. Woidke und sehen diesen als besondere Wertschätzung für ihre ehrenamtliche Arbeit.

Veranstaltungsprogramm zum Blaulichttag steht zur Verfügung

Derzeit befinden sich die 28 Partner für den Forster Blaulichttag am 29. September 2018 in den Vorbereitungen ihrer Präsentationen und Vorführungen. Am gestrigen Montag trafen sich Einheitsführer der Freiwilligen Feuerwehr und der an der großen Vorführung am Nachmittag des Blaulichttages beteiligten Hilfsorganisationen, um die letzten Absprachen zu treffen. Neben der Vorführung um 11 Uhr zur Rettung einer Person vom Turm der Stadtkirche St. Nikolai können sich um 14 Uhr die Zuschauer von der Leistungsfähigkeit der Einsatzkräfte bei der großen Vorführung zur Brandbekämpfung und Menschenrettung nach einer möglichen Gebäudeexplosion im Heizhaus der Stadtwerke Forst GmbH überzeugen.

Alle Partner haben ein ausführliches Präsentationsprogramm an ihren Ständen und bieten darüber hinaus viele individuelle Vorführungen an. Die gesamte Übersicht ist jetzt in einem Veranstaltungsflyer veröffentlicht, der am kommenden Wochenende an alle Haushalte der Städte Forst (Lausitz) und Döbern verteilt wird. Zusätzlich stehen Exemplare auch in den bekannten Auslagestellen wie Bibliothek, Bürgeramt, Touristinformation usw. zur Verfügung.

Das Veranstaltungsprogramm ist online abrufbar unter www.blaulichttag-forst.de und steht auch als pdf-Dokument zur Verfügung.