Forster Verkehrssicherheitstag 2019

„Boxxxenstopp- Mit Moped und Auto sicher im Straßenverkehr unterwegs“

Am Mittwoch, den 22. Mai 2019 in der Zeit von 8 bis 14 Uhr findet auf dem Gelände des Brand- und Katastrophenschutzzentrums des Landkreises Spree-Neiße in der Charlottenstraße 11A in 03149 Forst (Lausitz) der Verkehrssicherheitstag 2019 statt.

Die Stadt Forst (Lausitz) veranstaltet in Kooperation mit der Polizeiinspektion Cottbus/ Spree-Neiße den diesjährigen Verkehrssicherheitstag unter dem Motto „Boxxxenstopp- Mit Moped und Auto sicher im Straßenverkehr unterwegs“. Der Aktionstag richtet sich insbesondere an SchülerInnen ab dem 14. Lebensjahr, SeniorInnen und interessierte BürgerInnen der Stadt Forst (Lausitz).

Die Sicherheit von Fahranfängern im Straßenverkehr ist von besonderer Bedeutung. Gerade zu Beginn der Fahrpraxis spielen die Themen Geschwindigkeit, Selbstüberschätzung, Sicherheit und Rauschmittel eine zentrale Rolle. Schnell verlieren ungeübte Fahrer die Kontrolle über ihr Fahrzeug und sind sich dessen möglichen Konsequenzen im Vorfeld nicht bewusst.

Als Auto- oder Fahrradfahrer, mit den öffentlichen Verkehrsmitteln oder zu Fuß, auch die Generation 50+ ist mobil. Schleichende körperliche Veränderungen, wie das Nachlassen des Hörvermögens oder die Einnahme verschiedenster Medikamente können die Teilnahme am Straßenverkehr erschweren und das Fahrverhalten beeinträchtigen.
Interessierte können sich an diesem Tag umfassend zur sicheren Teilnahme am Straßenverkehr informieren, das eigene Leistungsvermögen ganz unverbindlich an Hör-, Reaktionstest- und Übungsgeräten auszuprobieren oder weitere ganz unterschiedliche Angebote wahrnehmen:

  • Die Polizeiinspektion Cottbus/ Spree-Neiße erklärt mit Hilfe des Überschlagssimulators anschaulich wie sich selbst im Falle eines Unfalles selbst geholfen werden kann.
  • Die Fahrschule Starick gibt nützliche Hinweise zu dem Schwerpunkt „Toter Winkel LKW“.
  • Am Stand der DEKRA kann die Führerscheinprüfung wiederholt werden.
  • Das DRK Forst-Spree-Neiße e.V. zeigt die richtige Anwendung der Ersten Hilfe bei einem Notfall.
  • Der Informationsstand der Lausitz Klinik Forst klärt über gesundheitliche Folgen eines Unfalls auf und ein Rollstuhlparcours kann absolviert werden.
  • Die Suchtberatung Tannenhof Berlin-Brandenburg zeigt einen Rauschparcours.
  • Die Verkehrswacht Spree-Neiße e.V. ist vor Ort mit einem Rollator- und E-Bikeparcours, die Verkehrswacht Cottbus e.V. mit einem Alterssimulationsanzug
  • Um 12 Uhr simulieren die Freiwillige Feuerwehr Forst (L.), die Polizeidirektion Süd und das DRK Forst-Spree-Neiße einen Verkehrsunfall, bei dem die Unfallstelle zu sichern ist und Verletzte zu retten sind.
  • und viele andere Akteure an diesem Tag mit tollen Angeboten vor Ort.

Partner der Stadt Forst (Lausitz) beim Verkehrssicherheitstag in diesem Jahr sind die Apotheke Cottbuser Straße, die Notfallseelsorge/Krisenintervention für Cottbus und den Landkreis Spree-Neiße, die DB Region Bus Ost GmbH, die DEKRA, der DRK Forst-Spree-Neiße e.V., Fahrschule Starick, Freiwillige Feuerwehr Forst, Ihr Hörpunkt Michael Heinisch, der Landkreis Spree-Neiße, die Lausitz Klinik Forst, die Bundespolizeiinspektion Forst, das Polizeirevier Forst, die Polizeiinspektion Cottbus/ Spree-Neiße, die Suchtberatung Tannenhof Berlin-Brandenburg und die Verkehrswachten Spree-Neiße und Cottbus.

Verkehrssicherheitstag „Boxxxenstopp“

Am Mittwoch, den 22. Mai 2019 in der Zeit von 9 bis 14 Uhr findet in Forst (Lausitz) der Verkehrssicherheitstag „Boxxxenstopp“ unter dem Motto: „Mit Moped und Auto sicher im Verkehr unterwegs“ statt. Veranstaltungsort ist das Brand- und Katastrophenschutzzentrum in der Charlottenstraße 11 in Forst (L.).

Der Verkehrssicherheitstag wird durch die Stadt Forst (Lausitz) in Kooperation mit der Polizeiinspektion Cottbus/ Spree-Neiße organisiert und ausgerichtet. Mit dabei sind ADAC, Verkehrswacht Cottbus e.V., Verkehrswacht Spree-Neiße e.V., DEKRA GmbH, DRK Kreisverband Forst Spree-Neiße e.V. und viele andere Akteure.

Die Besucher erwarten neben zahlreichen Attraktionen auch Stationen zum Mitmachen und Ausprobieren u.a.:

► Überschlagssimulator
► Rausch- und Autoparcours
► Interaktives Modell „Ablenkung“
► Toter Winkel LKW
► Alterssimulator

Interessierte sind herzlich willkommen.

DRK-Landesverband Brandenburg berichtet

Der DRK-Landesverband Brandenburg berichtet in seiner aktuellen Ausgabe des Brandenburger Rotkreuz-Magazins 4/2018 vom 20.12.2018 über die Teilnahme der Forster DRK-Mitglieder am Blaulichttag

DRK beim Forster Blaulichttag
Sehr große Resonanz beim Forster Blaulichttag am 29. September: Rund 2 500 Besucher kamen zu der Veranstaltung auf dem Marktplatz um die Forster Stadtkirche. 236 Einsatzkräfte von 29 verschiedenen Organisationen und Institutionen – wie Feuerwehren, Bundespolizei, Technischem Hilfswerk und Deutschem Roten Kreuz – lieferten eine beeindruckende Leistungsschau ab. Die überregionale Veranstaltung, die auch Partner aus Polen nach Forst brachte, war seit fast einem Jahr von der Stadt Forst und den Partnerorganisationen intensiv geplant worden. Begleitet wurde der Blaulichttag im Vorfeld durch die Kampagne „Wir suchen Verstärkung – Melde dich jetzt“ der Stadt Forst für ein Engagement in der Freiwilligen Feuerwehr und den Hilfsorganisationen. Zwei große Vorführungen verdeutlichten das Zusammenspiel der verschiedenen Einsatzkräfte. Das DRK präsentiert sein Leistungsspektrum mit mehreren Kreisverbänden, unter anderem mit der Personenauskunftsstelle der Bereitschaft der Wasserwacht, dem Sanitätswachdienst, der Realistischen Notfalldarstellung, dem Hausnotruf sowie dem Blutspendedienst.

Die gesamte Ausgabe des Brandenburger Rotkreuz-Magazin 4/2018 steht unter http://www.drk-brandenburg.de/content/rotkreuzmagazin-archiv.php?id=13 als pdf-Dokument zum Download bereit.

Forster Stadtkanal: Neues Fahrzeug für die Forster Jugendfeuerwehr

Der Forster Blaulichttag wurde auch genutzt, um mit dem Ministerpräsidenten Dr. Dietmar Woidke am Stand der Forster Jugendfeuerwehr über ein neues Fahrzeug zu sprechen. Auch die Kameradinnen und Kameraden der DRK-Bereitschaft Forst (Lausitz) gratulieren der Jugendfeuerwehr ganz herzlich.

Wir danken Forst TV – Stadtfernsehen für die Aufnahmen von der Fahrzeugübergabe an die
Forster Jugendfeuerwehr am 8. Dezember 2018.

Feuerwehr und Johanniter beginnen nach Blaulichttag Zusammenarbeit

Am Samstag, den 6. Oktober 2018 führte die Freiwillige Feuerwehr Forst (Lausitz) einen Ausbildungstag zur Rettung von Personen nach einer Explosion mit Einsturzgefährdung des Gebäudes durch. Mehrstündig wurde mit 30 Kameradinnen und Kameraden sowie 14 Fahrzeugen auch das Zusammenspiel mit Einsatzkräften anderer Organisationen geübt. Beteiligt waren die Rettungshundestaffel Südbrandenburg der Johanniter-Unfall-Hilfe e. V. und der Ortsverband Forst (Lausitz) des Technischen Hilfswerkes. Das betreffende Gebäude wurde durch die Helfer des THW gesichert und abgesteift. Die Rettungshunde mussten 4 verletzte Personen suchen. Ein Verletzter wurde mit Hilfe des Teleskopmastes und einer Krankentrage aus dem 3. Obergeschoss gerettet. Die Verantwortlichen zogen zum Abschluss der Ganztagsausbildung ein sehr gutes Fazit zur Einsatzbereitschaft aller Kräfte. Gemeinsam klang der Tag dann am Abend mit einer Auswertung und einem gemütlichen Beisammensein aller Beteiligten aus.
Die Beteiligung der Johanniter ist ein erstes praktisches Ergebnis des Forster Blaulichttages Ende September. Dort wurden u.a. Einsatzmittel und Einsatzoptionen der verschiedenen Organisationen vorgestellt. Am Rande der Veranstaltung konnte die Integration der Johanniter in die komplexe Ausbildung der Feuerwehr vereinbart werden. Sie waren beim Blaulichttag nicht nur mit der Rettungshundestaffel und dem Gerätewagen Verpflegung präsent, sondern beteiligten sich auch mit den Drohnen zur Unterstützung verschiedener Einsätze, wie z. B. während der großen Waldbrände in Brandenburg in den vergangenen Monaten. Den Forstern sind die Johanniter auch durch den Einsatz der Sanitätsdienstkräfte mit Krankentransportwagen bei der Evakuierung anlässlich der Entschärfung der Weltkriegsbombe im August 2017 bekannt.

Fotos: Freiwillige Feuerwehr Forst (Lausitz)

2.500 Besucher beim Forster Blaulichttag

Mit ca. 2.500 Besucherinnen und Besuchern freuten sich alle Engagierten über die sehr gute Resonanz beim Forster Blaulichttag am 29.09.2018. Gemeinsam mit den 236 Einsatzkräften der 29 Partner konnte die Leistungsfähigkeit der haupt- und ehrenamtlichen Kräfte eindrucksvoll dargestellt werden. Vielleicht trägt der Blaulichttag dazu bei, dass sich die Einwohnerinnen und Einwohner künftig für eine Mitarbeit in der Feuerwehr oder den Hilfsorganisationen bereit erklären bzw. auch umsichtiger sind bei eigenen Vorsorgeaktivitäten.

Der rbb hat in seiner Nachrichtensendung „Brandenburg-aktuell“ am Abend des Blaulichttages einen Beitrag ausgestrahlt. Die Lausitzer Rundschau berichtete hier:

www.lr-online.de

Herzlichen Dank an die Mitwirkenden und Gäste des Forster Blaulichttages!

Foto (c) Helmut P. Fleischhauer